AIA News Artikel zum Thema Sicherheit und Recht

  • News
  • Verkehr - Wer auf dem Gehweg parkt... ist selber schuld!

Verkehr - Wer auf dem Gehweg parkt... ist selber schuld!

Ein auf dem Gehweg abgestellter Pkw kann abgeschleppt werden, solange die Verhältnismäßigkeit gewahrt bleibt. Gemäß einem Urteil des Verwaltungsgerichts Neustadt ist dafür ein öffentliches Interesse nötig. 

Der Fall: PKW auf innenstädtischem Gehweg

Ein Autofahrer stellte sein Fahrzeug auf einem innenstädtischen Gehweg ab. Als er zurückkam hatte bereits eine Hilfspolizistin einen Abschleppwagen bestellt. Zwar wurde das Abschleppen abgebrochen, doch der Fahrer musste die schon entstandenen Kosten von 173,75 Euro bezahlen. Dagegen klagte er unter anderem mit der Begründung, er habe keine Fußgänger behindert.

Das Urteil

Die Richter des Verwaltungsgerichts Neustadt befanden anders. Zwar sei grundsätzlich auf die Verhältnismäßigkeit von Abschleppmaßnahmen zu achten, jedoch hätte hier ein über eine bloße Generalprävention hinausgehendes öffentliches Interesse am Abschleppen des Fahrzeuges bestanden. Der Fahrer habe unmittelbar die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs einschließlich des ruhenden Verkehrs behindert, da im konkreten Fall Fußgänger, insbesondere Passanten mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer, den Gehweg nicht ausreichend nutzen konnten. Daher sei das Abschleppen des Kfz als Gefahrenabwehrmaßnahme gerechtfertigt gewesen (Verwaltungsgericht Neustadt, Urteil vom 30.06.2017, Az. 5 K 902/16.NW).  

Auf dem Weg zur Baustelle kommt es zu einem Unfall? Die KFZ-Versicherung der AIA kann, Ihren individuellen Wünschen entsprechend, inklusive Kasko-, Insassenunfall-, Schutzbrief- und Rechtsschutzleistungen abgeschlossen werden.

Wir beraten Sie gerne! Kontaktieren Sie uns:

Jacqueline Dörscheln

AIA AG, Kaistr. 13, 40221 Düsseldorf
Tel: +49 211 4 93 65-66
Fax: +49 211 4 93 65-166
Email: jacqueline.doerscheln[at]aia.de

Zurück zur Übersicht