Ihr Versicherungsspezialist - von Architekten für Architekten und Ingenieure

  • Kunden
  • Weitere Informationen
  • Hinweise zur PartGmbB

Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung (PartGmbB)

Mit der PartGmbB hat der Gesetzgeber im Partnerschaftsgesellschaftsgesetz (PartGG) eine Variante der klassischen Partnerschaftsgesellschaft geschaffen, bei der die Haftung für berufliche Fehler auf das Gesellschaftsvermögen beschränkt ist. Konnte die persönliche Haftung bei der Partnerschaftsgesellschaft bereits auf den handelnden Partner beschränkt werden, so entfällt mit der PartGmbB die persönliche Haftung der Partner vollständig.

Eine anschauliche Übersicht zu den Vorteilen sowie zur Gründung einer PartGmbB bieten Ihnen unsere beiden Infofilme.

Erforderlich ist ein notariell beurkundeter Gesellschaftsvertrag, ein Namenszusatz, aus welchem sich die Haftungsbeschränkung ergibt (wie. z.B. „mit beschränkter Berufshaftung“ oder einer allgemein verständlichen Abkürzung dieser Bezeichnung wie z.B. „mbB“), sowie eine Eintragung im Partnerschaftsregister und im Gesellschaftsverzeichnis der Architekten- / Ingenieurkammer.

Der  Vorteil der Haftungsbeschränkung auf das Gesellschaftsvermögen entsteht erst mit Eintragung in das Partnerschaftsregister des zuständigen Amtsgerichts. Eine wichtige Voraussetzung hierfür ist der Abschluss einer für die PartGmbB durch Gesetz vorgegebenen Berufshaftpflichtversicherung.

Damit Sie Ihre Haftung zusätzlich mindern, bieten wir Ihnen kostenfrei unseren Mustervertrag zur PartGmbB an. Fordern Sie einfach den Mustervertrag - nach Login - durch unser Formular an.

Da die Regelung der Berufshaftpflichtversicherung für Architekten / Ingenieure der Landesgesetzgebung unterliegt, gibt es länderspezifische Unterschiede.

Sie erfahren - nach Login - durch anklicken auf das gewünschte Bundesland, ob es bereits eine gesetzliche Regelung gibt und falls ja, wie die Einzelheiten (Versicherungssumme, Maximierung etc.) geregelt sind.

Bitte melden Sie sich an, um den Inhalt dieser Seite zu betrachten. Haben Sie noch keinen Account? Dann können Sie sich hier registrieren. Die Registrierung ist selbstverständlich kostenfrei.

Baden-Würtemberg

Für Architekten

Gesetzliche Regelung
Architektengesetz für Baden-Württemberg (ArchG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 300.000 €

Maximierung
Die Leistungen des Versicherers für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden können auf den mit der Zahl der Partner vervielfachten Betrag der Mindestversicherungssumme begrenzt werden, mindestens jedoch 3-fach.

Für Ingenieure

Gesetzliche Regelung
IngenieurkammGesetz Baden-Württemberg (IngKammG) 

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 300.000 €

Maximierung
Die Leistungen des Versicherers für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden können auf den mit der Zahl der Partner vervielfachten Betrag der Mindestversicherungssumme begrenzt werden, mindestens jedoch 3-fach.

Besonderheiten
Die Mehrheit von Kapital und Stimmenanteil sowie die Mehrheit der Geschäftsführung müssen in Händen von Beratenden Ingenieuren sein. 

Bayern

Für Architekten

Gesetzliche Regelung
Baukammerngesetz Bayern (BauKaG Bayern)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 2.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 600.000 €

Maximierung
Die Leistungen des Versicherers für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden können auf den Betrag der Mindestversicherungssumme vervielfacht mit der Zahl der Partner begrenzt werden, mindestens jedoch 3-fach 

Für Ingenieure

Gesetzliche Regelung
nur für Beratende Ingenieure und Beratende Ingenieurinnen
Baukammerngesetz Bayern (BauKaG NRW) 

Versicherungssummen

  • Personenschäden 2.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 600.000 €

Maximierung
Die Leistungen des Versicherers für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden können auf den Betrag der Mindestversicherungssumme vervielfacht mit der Zahl der Partner begrenzt werden, mindestens jedoch 3-fach BesonderheitenNur für Beratende Ingenieure und Beratende Ingenieurinnen, nicht für Ingenieure und Ingenieurinnen. 

Berlin

Für Architekten

Gesetzliche Regelung
Berliner Architekten- und Baukammergesetz (ABKG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.000.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 250.000 €

Maximierung
Die Leistungen des Versicherers für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden können auf den Betrag der Mindestversicherungssumme, vervielfacht mit der Zahl der Gesellschafter, mindestens aber auf das Vierfache der Mindestversicherungssumme für Sach- und Vermögensschäden begrenzt werden.

Für Ingenieure

Gesetzliche Regelung
Berliner Architekten- und Baukammergesetz (ABKG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.5000.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 250.000 €

Maximierung
Die Leistungen des Versicherers für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden können auf den Betrag der Mindestversicherungssumme, vervielfacht mit der Zahl der Gesellschafter, mindestens aber auf das Vierfache der Mindestversicherungssumme für Sach- und Vermögensschäden begrenzt werden.

Brandenburg

Für Architekten

Gesetzliche Regelung
Brandenburgisches Architektengesetz (BbgArchG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 300.000 €

Maximierung
Die Leistungen des Versicherers für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden können auf den zweifachen Betrag der Mindestversicherungssumme begrenzt werden.

Für Ingenieure

Gesetzliche Regelung
nur für Beratende Ingenieure
Brandenburgisches Ingenieurgesetz (BbgIngG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 300.000 €

Maximierung
Die Leistungen des Versicherers für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden können auf den zweifachen Betrag der Mindestversicherungssumme begrenzt werden.

Bremen

Für Architekten

Gesetzliche Regelung
Bremisches Architektengesetz (BremArchG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.000.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 1.000.000 €

Maximierung
die Leistungen des Versicherers für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden können auf den zweifachen Betrag der Mindestversicherungssumme oder einer höheren, jeweils vereinbarten Versicherungssumme begrenzt werden.

Für Ingenieure

Gesetzliche Regelung
nur für Beratende Ingenieure 
Bremisches Ingenieurgesetz (BremIngG) 

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.000.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 1.000.000 €

Maximierung
die Leistungen des Versicherers für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden können auf den zweifachen Betrag der  Mindestversicherungssumme oder einer höheren, jeweils vereinbarten Versicherungssumme begrenzt werden.

Besonderheiten
Nur für Beratende Ingenieure und Beratende Ingenieurinnen, nicht für Ingenieure und Ingenieurinnen. 

Hamburg

Für Architekten

Gesetzliche Regelung
Hamburgisches Architektengesetz (HmbArchtG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 300.000 €

Maximierung
Die Leistungen des Versicherers für alle innerhalb eines Jahres verursachten Schäden können auf den Betrag der Mindestversicherungssummen, vervielfacht mit der Zahl der Partner, begrenzt werden. Die Jahreshöchstleistung für alle in einem Versicherungsjahr verursachten Schäden muss sich jedoch mindestens auf den dreifachen Betrag der Mindestversicherungssummen belaufen.

Für Ingenieure

Gesetzliche Regelung
nur für Beratende Ingenieure
Hamburgisches Architektengesetz (HmbIngG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 300.000 €

Maximierung
Die Leistungen des Versicherers für alle innerhalb eines Jahres verursachten Schäden können auf den Betrag der Mindestversicherungssummen, vervielfacht mit der Zahl der Partner, begrenzt werden. Die Jahreshöchstleistung für alle in einem Versicherungsjahr verursachten Schäden muss sich jedoch mindestens auf den dreifachen Betrag der Mindestversicherungssummen belaufen.

Besonderheiten
Nur für Beratende Ingenieure und Beratende Ingenieurinnen, nicht für Ingenieure und Ingenieurinnen.

Hessen

Für Architekten

Gesetzliche Regelung
Hessisches Architekten und Stadtplanergesetz (HASG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 500.000 €

Maximierung
Die Mindestversicherungssumme für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden muss mit der Zahl der tätigen Gesellschafterinnen und Gesellschafter, sowie Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer, die nicht Gesellschafterinnen und Gesellschafter sind, multipliziert werden; die Leistungen für alle Schadensfälle eines Versicherungsjahres müssen sich mindestens auf den dreifachen Betrag der Mindestversicherungssumme belaufen.

Für Ingenieure

Gesetzliche Regelung
nur für beratende Ingenieure
Hessisches Ingenieur- und Ingenieurkammergesetz (HIngG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 500.000 €

Maximierung
Die Mindestversicherungssumme für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden muss mit der Zahl der tätigen Gesellschafterinnen und Gesellschafter, sowie Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer, die nicht Gesellschafterinnen und Gesellschafter sind, multipliziert werden; die Leistungen für alle Schadensfälle eines Versicherungsjahres müssen sich mindestens auf den dreifachen Betrag der Mindestversicherungssumme belaufen.

Besonderheiten

Nur für Beratende Ingenieure und Beratende Ingenieurinnen, nicht für Ingenieure und Ingenieurinnen.

 

Mecklenburg-Vorpommern

Für Architekten

Gesetzliche Regelung
Architekten- und Ingenieurgesetz Mecklenburg-Vorpommern (ArchIngG M-V) in Verbindung mit der Berufs- und Hauptsatzung

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 250.000 €

Maximierung
Die Leistungen des Versicherers für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden können auf den Betrag der Mindestversicherungssumme, vervielfacht mit der Zahl der Gesellschafter sowie der Geschäftsführer, die nicht Gesellschafter sind, begrenzt werden. Die Jahreshöchstleistung für alle in einem Versicherungsjahr verursachten Schäden muss sich mindestens auf den vierfachen Betrag der Mindestdeckungssummen belaufen.

Für Ingenieure

Gesetzliche Regelung
Architekten- und Ingenieurgesetz Mecklenburg-Vorpommern (ArchIngG M-V) in Verbindung mit der Berufs- und Hauptsatzung 

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 250.000 €

Maximierung
Die Leistungen des Versicherers für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden können auf den Betrag der Mindestversicherungssumme, vervielfacht mit der Zahl der Gesellschafter sowie der Geschäftsführer, die nicht Gesellschafter sind, begrenzt werden. Die Jahreshöchstleistung für alle in einem Versicherungsjahr verursachten Schäden muss sich mindestens auf den vierfachen Betrag der Mindestdeckungssummen belaufen.

Niedersachsen

Für Architekten

Gesetzliche Regelung
Niedersächsisches Architektengesetz (NArchtG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 200.000 €

Maximierung
Maximierung der Versicherungssummen entsprechend der Anzahl der Gesellschafterinnen oder Gesellschafter und der Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer, die nicht Gesellschafterinnen oder Gesellschafter sind, mindestens jedoch 3fach maximiert. 

Für Ingenieure

Gesetzliche Regelung
nur für Beratende Ingenieure
Niedersächsisches Ingenieurgesetz (NIngG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 200.000 €

Maximierung
Maximierung der Versicherungssummen entsprechend der Anzahl der Gesellschafterinnen oder Gesellschafter und der Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer, die nicht Gesellschafterinnen oder Gesellschafter sind, mindestens jedoch 3fach maximiert. 

Besonderheiten
Nur für Beratende Ingenieurinnen und Beratende Ingenieure, nicht für Ingenieurinnen und Ingenieure. 

Nordrhein-Westfalen

Für Architekten

Gesetzliche Regelung
Baukammerngesetz NRW (BauKaG NRW)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 1.000.000 €

Maximierung
Die Summen müssen pro Versicherungsjahr 1 x zur Verfügung stehen (also keine Vervielfachung mit Anzahl der Partner)

Besonderheiten
Als Partner einer Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung benötigt der einzelne Partner nicht zwingend eine zusätzliche Versicherung als Einzelperson; diese ist nur dann erforderlich, wenn er zusätzlich Leistungen als Einzelperson - außerhalb der Gesellschaft – erbringt. Die Versicherung ist für die Dauer der Eintragung der Gesellschaft in das Verzeichnis der Architektenkammer und darüber hinaus für eine mindestens 5-jährige Nachhaftung aufrecht zu erhalten. 

Für Ingenieure

Gesetzliche Regelung
nur für Beratende Ingenieure
Baukammerngesetz NRW (BauKaG NRW) 

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 1.000.000 €

Maximierung
Die Summen müssen pro Versicherungsjahr 1 x zur Verfügung stehen (also keine Maximierung mit Anzahl der Partner und keine Mindestmaximierung)

Besonderheiten
Nur für Beratende Ingenieure und Beratende Ingenieurinnen, nicht für Ingenieure und Ingenieurinnen. 

Rheinland-Pfalz

Für Architekten

Gesetzliche Regelung
Architektengesetz Rheinland-Pfalz (ArchG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 300.000 €

Maximierung
Die Leistungen des Versicherers für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden können auf den Betrag der Mindestversicherungssumme, vervielfacht mit der Zahl der Partner, mindestens jedoch auf den vierfachen Betrag der Mindestversicherungssumme begrenzt werden. 

Für Ingenieure

Gesetzliche Regelung
Landesgesetz zum Schutz der Berufsbezeichnungen im Ingenieurwesen und über die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz (IngKaG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 300.000 €

Maximierung

Die Leistungen des Versicherers für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden können auf den Betrag der Mindestversicherungssumme, vervielfacht mit der Zahl der Partner, mindestens jedoch auf den dreifachen Betrag der Mindestversicherungssumme begrenzt werden.

Besonderheiten
Nur für Beratende Ingenieure und Beratende Ingenieurinnen, nicht für Ingenieure und Ingenieurinnen.

Saarland

Für Architekten

Gesetzliche Regelung
Saarländisches Architekten und Ingenieurkammergesetz (SAIG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 500.000 €

Maximierung 
Die Summen müssen pro Versicherungsjahr 3-fach zur Verfügung stehen.

Für Ingenieure

Gesetzliche Regelung
Saarländisches Architekten und Ingenieurkammergesetz (SAIG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 500.000 €

Maximierung
Die Summen müssen pro Versicherungsjahr 3-fach zur Verfügung stehen

Sachsen

Für Architekten

Gesetzliche Regelung
Sächsisches Architektengesetz (SächsArchG) 

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 250.000 €

Maximierung
Vervielfacht mit der Zahl der Partner, mindestens aber 4fach 

Für Ingenieure

Gesetzliche Regelung
Sächsisches Ingenieurgesetz (SächsIngG) 

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 250.000 €

Maximierung
Vervielfacht mit der Zahl der Partner, mindestens aber 4fach 

Sachsen-Anhalt

Für Architekten

Gesetzliche Regelung
Architektengesetz des Landes Sachsen-Anhalt (ArchtG LSA)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 250.000 €

Maximierung
2 fach maximiert, auch bei einer höheren jeweils vereinbarten Versicherungssumme

Für Ingenieure

Gesetzliche Regelung
Ingenieurgesetz Sachsen-Anhalt (IngG LSA)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 500.000 €

Maximierung

Die Leistungen des Versicherers für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden können auf den Betrag der Mindestversicherungssumme, vervielfacht mit der Zahl der Partner, begrenzt werden. Als Jahreshöchstleistung für alle in einem Versicherungsjahr verursachten Schäden muss der dreifache Betrag der Mindestversicherungssumme veranschlagt sein.

 

Schleswig-Holstein

Für Architekten

Gesetzliche Regelung
Architekten- und Ingenieurkammergesetz (ArchIngKG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 250.000 €

Maximierung
Die Mindestversicherungssumme für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden muss mit der Zahl der Gesellschafterinnen und Gesellschafter multipliziert werden; die Leistungen für alle Schadensfälle eines Versicherungsjahres müssen sich mindestens auf den dreifachen Betrag der Mindestversicherungssumme belaufen

Besonderheiten
Weitere Mitglieder der Gesellschaft können auch Personen sein, die aufgrund ihrer Ausbildung in der Lage sind, zur Erfüllung der in den §§ 1 und 2 ArchIngKG genannten Berufsaufgaben beizutragen und in die Liste nach § 15 Abs. 1 Nr. 7 ArchIngKG eingetragen sind. 

Für Ingenieure

Gesetzliche Regelung
Für Beratende Ingenieure
Architekten- und Ingenieurkammergesetz (ArchIngKG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 250.000 €

Maximierung
Die Mindestversicherungssumme für alle innerhalb eines Versicherungsjahres verursachten Schäden muss mit der Zahl der Gesellschafterinnen und Gesellschafter multipliziert werden; die Leistungen für alle Schadensfälle eines Versicherungsjahres müssen sich mindestens auf den dreifachen Betrag der Mindestversicherungssumme belaufen

Besonderheiten
Weitere Mitglieder der Gesellschaft können auch Personen sein, die aufgrund ihrer Ausbildung in der Lage sind, zur Erfüllung der in den §§ 1 und 2 ArchIngKG genannten Berufsaufgaben beizutragen und in die Liste nach § 15 Abs. 1 Nr. 7 ArchIngKG eingetragen sind. 

Thüringen

Für Architekten

Gesetzliche Regelung
Thüringer Architekten- und Ingenieurkammergesetz (ThürAIKG)

Versicherungssummen für im Bauwesen tätige PartGmbB

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 250.000 €

Maximierung
Vervielfacht mit der Zahl der Partner, mindestens aber 3fach

Versicherungssummen für nicht im Bauwesen tätige PartGmbB

Angemessene Berufshaftpflichtversicherung

Für Ingenieure

Gesetzliche Regelung
Thüringer Architekten- und Ingenieurkammergesetz (ThürAIKG)

Versicherungssummen

  • Personenschäden 1.500.000 €
  • Sach-Vermögensschäden 250.000 €

Maximierung
Vervielfacht mit der Zahl der Partner, mindestens aber 3fach

Versicherungssummen für nicht im Bauwesen tätige PartGmbB

Angemessene Berufshaftpflichtversicherung