AIA News Artikel zum Thema Sicherheit und Recht

  • News
  • Verkehr - Dunkle Kleidung ist kein Mitverschulden

Verkehr - Dunkle Kleidung ist kein Mitverschulden

Wer ordnungsgemäß eine Straße überquert, dabei aber dunkle Kleidung trägt, kann deshalb keine Teilschuld an einem Unfall zugesprochen bekommen. Das OLG München überstimmt hier das entsprechende Landgericht.

Der Fall: Unfall mit Fußgänger

Ein Fußgänger überquerte eine Zufahrtsstraße an einer dafür vorgesehenen Fußgängerfurt mit Ampel. Die Ampel zeigte Grün für den Fußgänger, dennoch wurde er von einem Auto angefahren. Der Anwalt des Unfallverursachers führte an, dass der Geschädigte eine Mitschuld an dem Unfall trage, da er bei schlechter Sicht auch noch dunkle Kleidung getragen hätte. In erster Instanz hatte das Landgericht München dem Unfallopfer eine 20%ige Teilschuld gegeben. 

Das Urteil

Das OLG München hingegen konnte keinerlei Mitverschulden erkennen. Bislang sei eine Mitschuld aufgrund der Kleidung nur bei einer nicht ordnungsgemäßen Straßenüberquerung ausgesprochen worden. In dem hier verhandelten Fall wurde die Straße jedoch ordnungsgemäß im Sinne der StVO überquert (OLG München, Urteil vom 30.06.2017, Az. 10 U 4244/16).

Auf dem Weg zur Baustelle kommt es zu einem Unfall? Die KFZ-Versicherung über die AIA AG kann, Ihren individuellen Wünschen entsprechend, inklusive Kasko-, Insassenunfall-, Schutzbrief- und Rechtsschutzleistungen abgeschlossen werden.

Wir beraten Sie gerne! Kontaktieren Sie uns:

Jacqueline Dörscheln

AIA AG, Kaistr. 13, 40221 Düsseldorf
Tel: +49 211 4 93 65-66
Fax: +49 211 4 93 65-166
Email: jacqueline.doerscheln[at]aia.de

Zurück zur Übersicht